Re(d)aktionen
OhWeh-auto_028

Allgemeine Zeitung                                                 

BI gegen Ost-West löst sich auf

30.09.2011 - BAD KREUZNACH



(red). Die Bürgerinitiaitve „Ost-West-Trasse: Nein!“ hat in ihrer jüngsten Mitgliederversammlung einstimmig ihre Auflösung beschlossen. „Wir haben unser Ziel erreicht, die Ost-West-Trasse wird nicht gebaut. Die Bürgerbefragung hat ein eindeutiges Ergebnis gebracht: Für den Bau der Ost-West-Trasse gibt es keine mehrheitliche Unterstützung durch die Bürger dieser Stadt“, sagt BI-Sprecher Sigi Pick.

Mit dem Beschluss des Stadtrates in seiner Sitzung am 25. August, die Planungen für Ost-West einzustellen habe dieser den Ausgang der Bürgerbefragung akzeptiert. Nun sei es an der Zeit, dass in Bad Kreuznach neu über Mobilität und Verkehr nachgedacht werde. Die Bürger dieser Stadt wollten dabei mit beteiligt werden, sagt die BI. Die Ost-West-Gegner schlagen vor, dass im Rahmen der Lokalen Agenda 21 interessierte Bürger mit der Arbeit beginnen und dabei die bisherigen Vorschläge etwa der AG „Lebensraum Stadt“ aufgenommen werden sollten.

Pick: „Wir werden uns an Foren beteiligen und Ideen einbringen.“ Wichtige Themen aus Sicht der BI seien die Entlastung der Innenstadt und des Kurgebiets vom Autoverkehr, der Ausbau eines Radwegenetzes mit Schwerpunkt einer Nord-Süd-Verbindung, die Anbindung neuer Wohngebiete an den ÖPNV und an das Rad- und Fußwegnetz, die Reduzierung des Durchgangsverkehrs, die Entlastung des Salinentals, und die Verbesserung der Bahnverbindung Richtung Rhein/Main inklusive neuer Bahnhaltepunkte
.

 

OhWeh-153

Aktuelles:

>>
Abkürzungen<<

ÖA: 06.10.2011: Der Ausstieg aus Ost-West kommt die Stadt teuer

AZ: 13.09.2011: Ausbau Kohleweg muß warten

 

AZ, 02.08.2011: „Keine Mittel mehr für Ost-West“
ÖA, 01.08.2011: Neuer Anlauf in der Verkehrsplanung nach Aus für Trasse
HO, 29.07.2011: Brief an die Fraktionsvorsitzenden im Stadtrat: Bürgerinitiative fordert Neuanfang bei Verkehrspolitik
 

Medienberichte vor / während / nach der Bürgerbefragung

AZ., 14.07.2011
SPD will Ost-West endgültig beerdigen
Von Thomas Haag
STADTRAT Sozialdemokraten fordern Beschluss zum
Planungsausstieg / Kohleweg, Ochsenbrücke und
Ringstraßenkreisel auf der Agenda 
>>Lesen Sie weiter

 

 

Lesen Sie: Ost-West von Bürgern abgewählt (Öffentl. Anzeiger, 28.06.2011)
Lesen Sie:
Ost-West-Trasse ist Geschichte   (Allg. Zeitung, 28.06.2011)
Lesen Sie:
Mehrheit der Bürger lehnt Ost-West-Trasse ab (Hanz-Online, 28.06.2011)

ÖA, 14.06.2011: Leserbrief: „Schutz der Kinder am Viadukt“

AZ, 11.06.2011: Pörksen: CDU taktiert nur

ÖÄ, 10.06.2011: Politischer Streit um Verfahren bei Bürgerbefragung geht weiter
AZ, 10.06.2011; “Kritik kommt zu spät”

AZ, 09.06.2011: FDP: Nein zu Trasse wäre „Vermögensvernichtung“ 
AZ, 09.06.2011: Vertraulichkeit „ansatzweise“ gewährleisten
KB, 09.06.2011: Ost-West-Befürworter: K.o. nach der ersten Runde

ÖA, 09.06.2011: Vier Leserbriefe (LB 1: “6000 PKW mehr durchs Salinental” / LB 2: “Keine Rede von den Folgekosten” / LB 3: ”Abstimmungsprozedere ein Klops” / LB 4: “Befragung interessiert nicht”)

Medienberichte von der gemeinsamen Infoveranstaltung am 06.06.2011:

OhWeh-135

AZ, 08.06.2011:” Wem das alles nicht sicher genug ist...”    (wg. Abstimmung)
AZ, 08.06.2011: Entschiedenes Für und Wider
AZ. 08.06.2011: Kommentar: Fragen über Fragen

ÖA, 08.06.2011: Ost-West: Die Vision ist erstmals zu sehen   (als pdf-Datei)
ÖA, 08.06.2011: “Eine geheime Wahl ist gewährleistet”
ÖA, 08.06.2011: Die visulisierte Ost-West-Trasse     (s.a. unsere Seite Fakten)

HO, 08.06.2011: Bekannte Argumente, teils neu verpackt

leserbiefe0

... und dann gibt’s natürlich auch Zuschriften an uns von Menschen, die nicht unserer Meinung sind.
(Und gelegentlich
antworten wir auch drauf..)

Medien im Mai 2011                                                            >>Abkürzungen<<

AZ, 30.05.2011: Pro Ost-West startet Offensive

AZ, 19.05.2011: Ein Relikt aus Wachstumsträumen - SPD bekräftigt ihr Nein für das Projekt
LB, 19.05.2011 “Kreuznach fehlt ein Straßenring”

ÖA, 18.05.2011: Streit um Ost-West endet mit Eklat - Keine Einigung über die Formulierung der Frage   (als .pdf-Datei)

Medien im April 2011

AZ, 21.04.2011: Die AZ hat die Leser mit der Überschrift “Sie sind das Volk!” dazu aufgerufen, fünf Fragen zur Stadtpolitik zu beantworten. Gerade mal 200 Leser haben geantwortet: Hier das Ergebnis, u.a. zur OhWeh-Trasse.

ÖA, 13.04.2011: FDP-Fraktion will S-Bahn für Bad Kreuznach

MACHTWECHSEL IN BAD KREUZNACH

ÖA, 12.04.2011 : Andreas Ludwig am Tag dananch: “Die Arbeit geht weiter”

Allgemeine Zeitung:
Machtwechsel in Bad Kreuznach: Neue Oberbürgermeisterin ist Kaster-Meurer (SPD)
10.04.2011 18:44 Uhr - BAD KREUZNACH
Die neue Oberbürgermeisterin der Stadt Bad Kreuznach heißt Dr. Heike Kaster-Meurer. Die SPD-Kandidatin gewann gegen den bisherigen Amtsinhaber Andreas Ludwig von der CDU. Kaster-Meurer bekam 56,1 Prozent (7670 Stimmen), Andreas Ludwig 42, 4 Prozent (6009 Stimmen). Die Wahlbeteiligung lag bei 42,4 Prozent.

Öffentlicher Anzeiger:
Dr. Heike Kaster-Meurer (SPD) ist neue Oberbürgermeisterin
Bad Kreuznach - Das Endergebnis der Oberbürgermeisterwahlen in Bad Kreuznach liegt vor: Die Kurstadt an der Nahe hat künftig eine Sozialdemokratin als Oberbürgermeisterin. Dr. Heike Kaster-Meurer hat die Wahl deutlich mit 56,1 Prozent der Stimmen für sich entschieden.
Amtsinhaber Andreas Ludwig (CDU) wurde mit 43,9 Prozent klar geschlagen. In absoluten Zahlen beträgt der Abstand zwischen der Siegerin und dem Verlierer über 1600 Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 42,4 Prozent.

ÖA, 02.04.2011: Politiker wollen erst Bürgerbefraung abwarten

OB-Kand-kl.2jpgUnsere Veranstaltung: Befragung der OberbürgermeisterkandidatInnen

ÖA, 25.03.2011 An der Bürgerbefragung scheiden sich die Geister   jpg Bild
ÖA, 17.03.2011: Viel Streit um den Verkehr und ein paar Visionen
AZ, 17.03.2011: Radfahrer und Fußgänger integrieren
HO, 17.03.2011: Auf der Suche nach dem integrierten Verkehrskonzep

OhWeh-117

Chronologie der jüngsten Entscheidungen:
 

27.06.2011: Das Ergebnis der Bürgerbefragung wird bekanntgegeben:
Beteiligung: 9600 entspricht
29,3 % aller Wahlberechtigten
ungültige Stimmen: 57
ja-Stimmen: 4303  = 45,1 %
nein-Stimmen: 5240 = 54,9 %

04.06.2011: Nach dem Versand der Abstimmungsunterlagen häufen sich Beschwerden, das Wahlgeheimnis sei nicht gewahrt:
Lesen Sie auch den Kommentar in der AZ

31.05.2011: überraschende Wende bei Bürgerinformations veranstaltung    Lesen Sie hier

26.05.2011: Stadtrat beschließt Frage und Satzung der Bürgerbefragung sowie eine vorherige Infoveranstaltiung

24.05.2011: Termine Einwohnerversammlung und Bürgerbefragung vom Haupt-ausschuß erneut verschoben.

bis heute ( 18.05.2011): Chaos: Keine Einigung mit BI über Infoveranstaltung; keine Einigung über Frage für Bürgerbefragung im Hauptausschuß, unklar ob und wann Bürgerbefragung stattfindet.
Öffentlicher Anzeiger vom 18.05.11

10.04.2011: Dr. Kaster-Meurer (“Ich bin gegen die Ost-West-Trasse.” ) wird zur neuen Oberbürgermeisterin gewählt.

31.03.2011: Turbulente Stadtratssitzung beim Thema Ost-West-Trasse

27.03.2011: OB Ludwig (pro Trasse) und Dr. Kaster- Meurer (contra Trasse) müssen in die Stichwahl

17.03.2011: Die BI und ein Saal voll ZuhörerInnen befragen die OB-Kandidaten. Lesen Sie dazu
den Öffentlichendie AZ  
und hanz.online.de

14.03.2011 OB Ludwig informiert in einer Solo-Veranstaltung über  Planänderungen

07.03.2011: BI beteiligt sich nicht  an der OB- Veranstaltung am 14.3. Hierzu ein
Offener Brief an OB Ludwig und eine Pressemitteilung.

02.03.2011: OB teilt BI mit, daß er am 14.01. eine Veranstaltung zu OhWeh machen wird. Die abge- sprochenen Rahmenbedingun gen für eine gemeinsame Veranstaltung sind nicht erfüllt. 

29.02.2010: ÖA berichte aus dem Stadtrat: Ost-West-Entscheidung verschoben
Bürgerbefragung zur geplanten Trasse nicht am 27. März

18.02.2011: BI schreibt nach Versammlung am Vortag neuen
Brief an den Oberbürgermeister mit eigenem Fahrplan.

14.02.2011: Hauptausschuß bleibt beim Termin Bürgerbefragung nach der Wahl. Er legt weitere Termine fest. [Protokoll]

03.02.2011: Brief an OB Ludwig - Absage Gespräch
Bericht der AZ dazu am 04.02.

17.01.2011 : Antwortbrief der Bürgerinitative    Presse

14.01.2011: BI tagt:
Wir können uns mit dem neuen Vorschlag nicht anfreunden

12.01.2011:
Presseerklärung der BI zu: Bürgerbeteiligung Ost-West-Trasse
Brief an OB Ludwig in gleicher Sache.
Öffentlicher Anzeiger am 13.01.11
Allgemeine Zeitung am 13.01.11

13.01.2011:
 Hauptausschuß entscheidet, daß der Stadtrat am 20.01. nicht zu tagen braucht. Damit werden auch alle Anträge, Terminplanungen etc. in Blick auf Einwohnerveranstaltung und Bürgerbefragung hinfällig. Gleichzeitig macht der Hauptausschuß einen neuen Vorschlag (s. Mail), der aber erst Ende Februar vom Stadtrat beschlossen werden kann.
Presse dazu

07.01.2011 BI tagt
BI  beauftragt ihre Verhandlungsdelegation, dem OB mitzuteilen, daß wir den 2.03.2011 als Termin wollen.
(Begründung ist
hier zu lesen.)

04.01.2011: SPD reicht Antrag für Stadtratssitzung am 20.01.2011 ein: Bürgerbefragungstermin nicht wie FDP Antrag, sondern am 27.03.2011

14.12.2010: Hauptausschuß folgt Antrag FDP: 27. Januar Einwohnerversammlung, Anfang Februar Bürgerbefragung. Beschluß soll bei der Stadtratssitzung am 20.01.2011 fallen
2011

Medien im Februar und März 2011                              >>Abkürzungen<<

AZ, 12.03.2011: Entlastung der Gustav-Pfarrius-Straße - Planänderungen tragen Bedenken von Lina Hilger Gymnasium und IGS Ringstraße Rechnung

AZ, 10.03.2011: Geldzusagen gibt es nicht

AZ, 09.03.2011: Ost-West im Doppelpack
AZ, 09.03.2011: Kommentar Neuber -- BI traut Bürgern nicht

ÖA, 08.03.2011: OB informiert jetzt allein über Trasse - Bürgerinitiative nimmt an der ersten Einwohnerversammlung nicht teil
AZ, 08.03.2011: Bürgerinitiative erteilt OB Absage

ÖA, 26.02.2011: Ost-West-Entscheidung verschoben  --  Bürgerbefragung zur geplanten Trasse nicht am 27.März

AZ, 19.02.2011: Terminstreit über Ost-West
 

OhWeh-96

 

Jahresrückblick-link-grafik

Medien im November und Dezember 2010                                                                        >>Abkürzungen<<

ÖA, 15.12.2010: Bürger sollen zur Ost-West-Trasse befragt werden
  +
Kommentar von Harald Gebhardt zum Ja für eine Bürgerbefragung
AZ, 15.12.2010: Für und Wider Ost-West-Trasse
AZ, 15.12.2010: Visualisierung der Planung

ÖA, 04.12.2010: Ost-West-Trasse bleibt Dauerbrenner im Rat

AZ, 27.11.2010: Ost-West-Trasse wirft lange Schatten

ÖA, 09.11.2010: Schon viel “Kohle” in den Kohlenweg gesteckt    
Ist Straßenbauprojekt ein Fass ohne Boden? – 3,24 Millionen Euro ausgegeben – BI fordert Umdenken

AZ, 06.11.2010: 350 000 Euro aus “stillem Kämmerlein”  ---  BI fordert sofortigen Stopp aller Ausgaben und Offenlage der bisherigen Kosten

 

ohweh-79
ohweh-80
OhWeh-92
ohweh-77-kl

Medien im Oktober 2010

AZ, 28.10.2010: FDP steht zur Ost-West-Trasse Liberale wollen jedoch eine Bürgerversammlung, eine Bürgerbefragung und Sachverständige

ÖA, 27.10.2010: Ost-West: FDP will Bürger fragen  --- Entlastung des Salinentals nur durch einen Einschränkung des Verkehrs

AZ, 13.10.2010: Da könnte sich was einschleichen - Sucht CDU ein Hintertürchen für den Ausstieg?

AZ, 11.10.2010: Ost-West als “Heiligtum” der CDU
ÖA, 11.10.2010: Kosten für geplante Hauptverkehrsader “explodieren”

 

ohweh-88

Aus: Ludwig kandidiert für eine zweite Amtszeit ÖA, 08.10.10 >>Alles lesen

Medien im Mai und Juni 2010                                                                                              >>Abkürzungen<<

AZ, 16.06.2010: Ja zu Sportplätzen, nein zur Trasse  SPD zu Salinental

Am 12.06.2010 gab es eine große Fußgänger und Radfahrerdemo. Bilder von der Demo  finden Sie hier.
Berichte:

AZ,14.06.2010: "Keinen Vorrang mehr für Autos" -DEMONSTRATION Rund 150 Bürger bei Abschlusskundegebung
ÖA, 14.06.2010: Die Vorherrschaft der Autos brechen - Gut 200 Bad Kreuznacher demonstrieren gegen die Ost-West-Trasse und fordern mehr Rechte für Radfahrer und Fußgänger


Die BI gegen die Trasse veranstaltet am 14.05.2010 eine Veranstaltung mit dem Verkehrsexperten Prof. Monheim aus Trier.  (s.a. “Unsere Veranstaltungen”)

ÖA, 18.05.2010: Statt brutaler Chirurgie lieber ein Pflaster für den Stadtverkehr - Prof. Monheim kritisiert Kreuznacher Planer: Vom Kurort merkt man nichts.

AZ,17.05.2011: Man merkt nichts vom Kurort - Prof. Monheim kritisiert Kreuznacher Verkehrsplanung
AZ, 17.05.2011: Chance zum Umdenken  -  BI hat schon 65 Mitglieder

 

OA, 19.05.2010: Die Grüne Jugend ist gegen die Ost-West-Trasse

AZ, 24.04.2010:

Doch ohne Aufzug
(rn). Nun also doch ohne teuren und wartungsintensiven Aufzug: Die CDU-Fraktion möchte die Planung der Ost-West-Trasse dahingehend ändern, dass der Fußgängerüberweg an der Rheingrafenstraße nur noch mit Treppen, Rampen und Podesten ausgestattet wird. Damit trägt man der Befürchtung Rechnung, die finanzielle Förderung einer Luxusvariante mit Aufzug und Treppen einerseits und Rampen und Podesten andererseits werde vom Landesbetrieb Mobilität ohnehin abgelehnt. Den Antrag der CDU verwies der Stadtrat in den zuständigen Ausschuss

 

 

 

ÖA, 03.05.2010: Grüne im Kreis sind gegen Ost-West-Trasse

.

AZ, 13.04.2010: Diakonie für Kohleweg 
Lesen Sie dazu auch: Anfrage unserer Initiative an kreuznacher diakonie und Antwort

ÖA, 08.04.2010: Ost-West-Trasse und Radwege stehen auf Prüfstand  -  Kommunalaufsicht genehmigt Bad Kreuznacher Haushalt unter Auflagen: Stadt gilt weiter als "erheblich leistungsunfähig"
 

OhWeh-Krone-ani
Wir begrüßen unsere Konkurrenten von der
Bürgerinitiative Ja zur West-Ost Strasse


(Konkurrenz belebt das Geschäft.)

 

OhWeh-38

ACHTUNG: Ein bißchen Humor darf auch sein - oder? Folgende Sätze sind aus dem Zusammenhang gerissen und könnten nicht die ganze wahre Meinung der Sprecher wiedergeben:

Und es sprachen bei der Beteiligungsveranstaltung der Stadt am 22.02.10.

  • “Wir haben die Erkenntnis gehabt...” OB Ludwig
  • “Hier ist ne Weitsicht dahinter, da haben wir viel investiert.” OB Ludwig
  • “Die Fußgänger wären somit erledigt.” Mitarbeiter des Planungsbüros.“
  • Da gibts ein Törchen, das ist zu. Da können dann die Berufsschüler lang gehen.” OB Ludwig

Ob der OB es wirklich ernst meinte, als er sagte: “Der Verkehr im Salinental wird nicht steigen” wissen wir nicht.

“Das hat es in der Stadt noch nicht gegeben: zwei Bürgerinitiativen - die eine für, die andere gegen etwas. Möglich macht es die Ost-West-Trasse. Gegen dieses Projekt spricht sich eine Gruppe aus dem Dunstkreis der Agenda, des Netzwerks am Turm sowie der Linken und Grünen aus. Für das Projekt wirbt nun die Initiative "Ja zur West-Ost-Trasse", die von Michael Hübner initiiert wurde und für die bereits zahlreiche Geschäftsleute und Anwohner der Salinenstraße gewonnen werden konnten. ......”,
so schrieb Robert Neuber am 11.03.2010 in der AZ unter der Überschrift: Bürgerliste für Trasse
 

OhWeh-66-kl

Medien im März 2010

AZ, 15.03.10: Widerstand gegen den Bau der Ost-West-Trasse formiert sich

ÖA, 10.03.10:  Die Trasse erhitzt weiter die Gemüter
AZ, 10.03.10: 22 Millionen Euro für 1600 Meter - OB Ludwig nennt erstmals Gesamtkosten

AZ, 24.03.2010: Kaum Lärmentlastung durch die Trasse
 

Aus eine Artikel in der Allgemeinen Zeitunng am 04.03.2010:
SPD drängt auf Brücken-Beschluss

PRIORITÄT Ost-West-Trasse neu überdenken

 "Zwei große Baumaßnahmen [Anm.: Alte Nahbrücke und Ost-West-Trasse] zur gleichen Zeit bei auf absehbarer Zeit fehlender Leistungsfähigkeit des städtischen Haushalts dürften nicht genehmigungsfähig sein, wegen der Dringlichkeit des Neubaus der Brücke ist eigentlich nur eine Entscheidung möglich", meint Pörksen. Die dadurch entstehende Verschiebung der Ost-West-Trasse in spätere Jahre könne für eine grundlegende Überarbeitung der Pläne genutzt werden, mit dem Ziel, eine für alle akzeptable Lösung vorzulegen. Insbesondere der Vorschlag, die Baumaßnahmen auf den Kohleweg zu reduzieren, um so die Ringstraße zu entlasten, könne genauer geprüft werden.
Ein weiteres Problem ist nach Auffassung Pörksens der äußerst schlechte Zustand vieler Straßen in der Stadt, insbesondere nach dem starken Winter. Für die SPD-Fraktion sei nicht denkbar, dass unglaublich viel Geld - welches gar nicht vorhanden ist - für eine "zwischenzeitlich äußerst umstrittene Trasse" ausgegeben werden solle, während gleichzeitig viele Straßen in der Stadt sich in einem miserablen Zustand befinden. Eine Werbung für die Stadt wäre dies nicht, sagt Pörksen, "eher ein Grund, schnell über die Durchgangstrasse Ost-West durch Bad Kreuznach zu fahren".

Medien im Februar 2010

Zum nicht genehmigten Haushalt war zu lesen:

ÖA, 20.02.2011: Ost-West-Trasse wird zum Pokerspiel -- Die ADD muss defizitären Stadtetat 2010 noch genehmigen - Strenge Auflagen bei Investitionen: Straßenprojekt wird geprüft

Zur vorgezogenen Bürgerbeteiligung war zu lesen:

AZ, 24.02.2010: Turbokreisel sorgt für Unmut
ÖA, 24.02.2010: Dicke Luft und gereizte Stimmung

Fast schon Historie: So sind wir im Januar und Februar 2010 (medial) gestartet:

OhWeh-26a-kl

Und in der Allgemeinen Zeitung war am 18.02.2010 zu lesen:
"Ein finanzielles Abenteuer"
18.02.2010 
BAD KREUZNACH
Von Laura Schöffel

PROTEST Bürgerinitiative gegen Ost-West-Trasse formiert sich / Scharfe Kritik auch an Informationspolitik
Den Bau der Ost-West-Trasse zu verhindern ist das Ziel einer Gruppierung rund um das Netzwerk am Turm....
Lesen Sie weiter...

OhWeh-25a

Ausschnitt aus dem Artikel:

Das Leben erleichtern
13.02.2010 - BAD KREUZNACH (AZ)Von Isabel Mittler
BEHINDERTENBEIRAT Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themen werden gebildet

.... Wünsche gingen auch in Richtung Stadtplanung: Beim Bau der Ost-West-Trasse möchten die Rollstuhlfahrer unabhängig von einem Fahrstuhl bleiben, der bei Stromausfällen, technischen Defekten oder mutwilliger Zerstörung ihnen dann nicht zur Verfügung stünde. Der Wunsch ist nach wie vor das Vorhalten einer Rampe, um über die künftige Trasse zu gelangen...
.

OhWeh-13

Der "Ochsenbrücken-Turbo-Kreisel" ist kein Kinderspiel, auch wenn hier dieser Eindruck vermittelt wird. Wer genau hinschaut, sieht, dass es auch auf dem "Modell" rundgeht. Der Rettungsdienst ist gleich aufgefahren, weil"s im Kreisel hakt: Ein Ochs ist auf der rechten Spur - Geisterfahrer kommen ihm entgegen. Das Projekt Ost-West-Trasse ist umstritten. Jetzt hat sich auch die Schülervertretung der BBS eingeschaltet und einen Brief an Landrat Diel geschrieben.
Foto: Armin Seibert  E2601as1

ÖA, 29.01.10: Ost-West-Trasse nimmt Hürde im Rat
Lesen Sie hier den ArtikelI

AZ, 28.01.10
: Kollaps auf Salinenstraße vermeiden -
OST-WEST-TRASSE OB: "Es gibt keine Alternative"

AZ, 27.01.2010: Es wackelt bei Ost-West - auch in der FDP
Die Bündnis 90/Grünen stellen für die Stadtratssitzung am morgigen Donnerstag den ...

OhWeh-12-kl
OhWeh-20

... 10 Worte zur Ost-West-Trasse
 

Vorrang für Fußgänger, Radfahrer und Busverkehr. Für Klimaschutz und Lebensqualität.
Dr. Erwin Manz, BUND

Jetzt geht´s los: Unterschriften sammeln und Ost-West-Trasse verhindern.
Dem Ochs keinen Kreisel!
Siggi Pick, Bad Kreuzach

Oh-Weh-Trasse? Heute mit den Ideen von gestern vorwärts in die Vergangenheit!
Volker Metzroth

Geld für Straßenbau/Denkmäler = unbegrenzt verfügbar; Geld für Menschen/Lebensqualität = Verschwendung (leider Realität)
Martin Fuhr, Bad Kreuznach

...und weiter gilt in Kreuznach: persönliche Interessen/Egoismus vor Gemeinwohl
Martin Fuhr, Bad Kreuznach

Kreuznach braucht keine autobahnähnliche Zufahrt zum Gesundheitspark Salinental.
M. Thesing, Waldböckelheim

nicht gut für salinenstrasse
ilker yildiz bad kreuznach

Diese Trasse ist so unnötig wie ein Wirtschaftsderzernat. Wir haben in anderen Bereichen für die Bürger/-innen lebens- wichtigere Investitionen zu schultern.
Annelore Tracewicz, Bad Kreuznach

Einfache Lösung: Den Bürger fragen und die Bürgermeinung respektieren und akzeptieren
E. Seeg, Bad Kreuznach

Völlig überflüssig! Kreuznacher Werte, wie Ruhe und Natur, gehen verloren für eine Trasse, die keiner braucht
Beate Hruschka, Bad Kreuznach

Wertverlust Haus - Lärm- und Schadstoffbelastung - Folge: Wegzug unter finanziellem Ruin
E.Altmayer, KH

Jetzt wird der Verkehr erst recht in die Stadt und ins Sallinental geleitet. Was wird dann eigentlich aus dem Löwensteg?
B Gillmann Bad Kreuznach

Wir brauchen neue Ideen, ohne Auto und nicht alte Planungen
Sigrid Stephan, Weinsheim

schon bemerkt? die Gustav-Pfarrius-Straße vor dem Lihi: statt Verkehrsberuhigung jetzt eine dreispurige Hauptverkehrsstraße
Volker Schöffel, Hargesheim

 

 

 

... und dann haben uns einige Zuschriften erreicht, die deutlich mehr als 10 Worte haben...

Anstelle wie in anderen Städten den Verkehr AUS der Stadt zu verbannen holt man ihn hier in Bad Kreuznach erst wieder rein, denn wer sollte noch die Umgehung nutzen wollen? Der direktere Weg führt doch durch KH durch. Als Neubürger seit Anfang Januar bin ich schwer enttäuscht. Schade, dass es scheinbar keine Unterschriftensammlung gibt.
Daniel W. Bad Kreuznach

Eigenartige Stadtplaner die uns weismachen wollen mit noch mehr Straßen zur Verkehrsberuhigung beizutragen. In Fachliteratur ist davon jedenfalls schon lange nichts mehr zu lesen. Ist das Ziel von Stadt- und Verkehrsplanung heute nicht Entschleunigung und nicht Beschleunigung? Und das Argument bessere Anbindung des Neubaugebietes Salinenblick ist ja wohl völlig daneben wenn man sich z.B. die Anbindung des Neubaugebietes in welchem unser OB wohnt über den Kreisel Holzmarkt in die DessauerStr. anschaut.
Reinhard Krauß, Bad Kreuznach

... und dann gibt’s natürlich auch Zuschriften an uns von Menschen, die nicht unserer Meinung sind.
(Und gelegentlich
antworten wir auch drauf..)

 

 

 

leserbiefe0

 

Jürgen Bergmann-Syren (28.01.10)
Brigitte Anheuser (29.01.10)
Tilman Schmidt (29.01.2010)
Dr. Keller (11.02.2010)
Susanne Syren (19.02.2010)
Gabriele Beutel (19.02.2010)
Torsten Zang (04.3.2010)
Karl-Anton Rupprecht (05.03.2010)
Dr. Stefan Dunger (12.03.2010)
Dr. Keller (30.03.2010)
Hubert Haas (30.04.2010)
Jürgen Bergmann-Syren (11.09.2010)
Arnold Neumann (29.10.2010)
Steffi Otto (07.02.2011)

Rainer Drach (15.03.2011)
Iris Hub (15.03.2011))
Tilman Schmidt (15.03.2011)
Arnold Neumann (31.03.2011)
Thomas Römer (02.04.2011)
Erika Bauer (18.04.2011)
Anton Gietzen (19.04.2011)
Manfred Godehardt (19.05.2011)
Thomas Suchomel (09.06.2011)
Manfred Thesing (09.06.2011)
Volker Metzroth (09.06.2011)
Hellmut Wollner (09.06.2011)
Manfred Elsner (14.06.2011)
Dr. Keller (05.07.2011)